ATS Kulmbach – TS Lichtenfels 70:77 n. V. (34:37; 64:64) Kommentare deaktiviert für ATS Kulmbach – TS Lichtenfels 70:77 n. V. (34:37; 64:64)

Posted 28 Oktober, 2013 in Herren

Der ATS Kulmbach bleibt Lieblingsgegner der TS Lichtenfels. Wie im Vorjahr entführten die Korbstädter die Zähler in einem intensiven und stets spannenden Match.

 

Den besseren Start erwischten die Gäste. Auch durch zwei schöne Bewegungen von Wühlbüffel Chris Meschke lagen sie mit 8:1 in Führung. Doch diese war innerhalb einer Minute schon wieder passé. Von nun an erlebten die Zuschauer eine erste Halbzeit mit ständigen Führungswechseln, wobei sich keines der beiden Teams mit mehr als vier Zählern absetzen konnte. Kulmbach hatte seine Stärke in einer druckvollen Verteidigung, die durch die laufintensiven Flügelakteure Felix Steiner und Lenni Gärtner jedoch ein ums andere Mal geknackt werden konnte. Zudem gingen die Gastgeber beherzt zum Offensivrebound – ein Mittel, mit dem sie sich für zweite und dritte Wurfchancen belohnten. Trotzdem lagen die TS´ler zur Halbzeit mit 34:37 in Front –  allen voran dank Christophe Kirsch, der sich ein ums andere Mal gekonnt unter dem Korb in Szene setzen konnte.

 

In der zweiten Spielhälfte mussten die mitgereisten TS-Anhänger drei Minuten auf die ersten Zähler warten. Doch eine Dreierserie von Steiner, Sebastian Leicht und Tobias Simon sorgte dafür, dass der geringe Halbzeitvorsprung auch nach dem dritten Viertel noch Bestand hielt. Im Schlussabschnitt sahen die Gäste bereits wie der sichere Sieger aus (57:63/38. Min.). Aber was die Hausherren an der Freiwurflinie liegen ließen, holten sie sich an der Dreierlinie zurück. So waren noch 7,7 Sekunden zu spielen, als die Kulmbacher einen Notdreier zunächst auf den Ring setzten, den Offensivrebound nach außen spielten und von dort aus Lukas Mallanik mit dem Buzzer zum Ausgleich (64:64) verwandelte.

 

Die Gastgeber wähnten sich nun im psychologischen, die Gäste im körperlichen Vorteil, zumal bereits 3 ATS-Akteure foulbedingt Beifall klatschen mussten. Ausschlaggebend war letztlich die tief besetzte Bank der Lichtenfelser. Beim Stand von 67:69 in der vorletzten Spielminute erzielte Leicht seinen zweiten Dreier. Die Entscheidung zugunsten der Lichtenfelser stellten dann Steiner und der überzeugend aufspielende Johannes Schoger her.

 

Die TS´ler sind somit auch im dritten Spiel unbezwingbar gewesen und dürfen sich über den perfekten Saisonstart mit zwei Auswärtssiegen freuen. Am 10.11.2013 kreuzt der noch sieglose – aber nicht zu unterschätzende – Aufsteiger BBC Bayreuth III in der Lichtenfelser Berufsschulhalle auf.