Regnitztal Baskets – TS Lichtenfels 58:66 (24:32) Kommentare deaktiviert für Regnitztal Baskets – TS Lichtenfels 58:66 (24:32)

Posted 28 November, 2010 in Herren

Regnitztal Baskets – TS Lichtenfels 58:66 (24:32)

Im Spiel um die rote Laterne errangen die TS´ler einen wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt. Beim Tabellenschlusslicht aus der Spielgemeinschaft Strullendorf/Hirschaid hatten die Gäste trotz eines miserablen Starts das bessere Ende für sich.

Bereits 10:0 führten die Gastgeber nach drei Spielminuten. Offenbar irritiert durch die aggressive Ganzfeldverteidigung verschliefen die Korbstädter den Start komplett. Dem zweistelligen Rückstand rannte man nun einige Zeit hinterher. Doch durch wichtige Rebounds sowohl unter dem eigenen als auch dem gegnerischen Brett kämpften sich die Lichtenfelser zurück. Initialzündung zur Aufholjagd war ein erfolgreicher Dreier von Jörg Schmidt zum 20:14 (9. Min.).

Das zweite Viertel verlief äußerst kurios. Zwischen der 11. und 17. Minute punktete nur ein Akteur: Sebastian Leicht erzielte für sein Team die Zähler 17 bis 28. Auf Seiten der Gastgeber gelang gar nichts mehr. Die Defense der Gäste funktionierte nahezu perfekt. In den zweiten 10 Minuten erzielten die Hausherren leidglich 3 Zähler – allesamt durch Freiwürfe. Leicht demonstrierte seine Stärke unter dem Korb und ließ den gegnerischen Centerhünen Kück sowie dessen körperlich unterlegenen Mitspieler alt aussehen.

Doch wie erwartet erhöhten die Gastgeber nach dem Seitenwechsel die Schlagzahl in der Defensive. Die Gäste ließen leichte Wurfchancen liegen und mussten zusehen, wie die Einheimischen in der 25. Minute zum 32:32 ausgleichen konnten. Erst ein Dreier von Leicht beendete die Korbflaute der Lichtenfelser. Für die TS´ler stach nun der Joker Tobias Neuberger. Setzte er sich mit zwei schnellen Fouls in der ersten Halbzeit quasi selbst aus dem Gefecht, taute dieser nun auf und erzielte einen weiteren Distanzwurf zur erneuten Führung. Zwar wendete sich kurrzeitig noch einmal das Blatt zugunsten der Heimmannschaft (47:46/30.Minute), doch ein verwandelter Offensivrebound und ein spektakulärer Buzzerbeater von Leicht von jenseits der Drei-Punkte-Linie brachte die Turner wieder auf die Siegerstraße.

Im Schlussabschnitt taten sich beide Teams im offensiven Bereich schwer. Obwohl den Gästen erst in der 37.Minute der erste Feldkorb im letzten Viertel gelang, war der Sieg nicht mehr ernsthaft in Gefahr. Es war Neuberger, der mit zwei riskanten Dreiern den Gastgebern den Zahn zog.

Letztendlich ein verdienter Sieg für die Korbstädter, die sich auf den vermutlich einzigen Abstiegsplatz etwas Luft verschafft haben. Bereits am nächsten Samstag haben sie die Möglichkeit, gegen DJK Bamberg II ihre Bilanz weiter aufzubessern.

TSL: Leicht (34 Punkte/3 Dreier), Neuberger (12/4), Schmidt (8/2), Kräußlich (6), S. Bechmann (4), Diederich (2), Gärtner, Hofmann, Nyirö, F. Bechmann