TS Lichtenfels – ATS Kulmbach Kommentare deaktiviert für TS Lichtenfels – ATS Kulmbach

Posted 10 Januar, 2010 in Jugend

Bezirksklasse U18 Basketball

TS Lichtenfels – ATS Kulmbach

Revange für die Demontage

U18 der Turnerschaft schlägt Kulmbacher nach starker Leistung verdient im Rückspiel

Obwohl die Lichtenfelser kurzfristig auf ihren etatmäßigen Center Andi Hoch verzichten mussten und die Hände nach vier Wochen Ferienpause mehr als kalt waren, gingen die TSler zuversichtlich auf Grund des gezeigten Aufwärtstrends in den Rückrundenstart. Die nur zu sechst angereisten und recht selbstsicher wirkenden Gäste überraschten zuerst durch ein tänzerisch wertvolles Aufwärmen, das in der B-Note hohe Werte erzielte, und wohl an das von Spitzenmannschaften erinnern sollte. Umso interessanter war dann aber deren gezeigte Leistung: Die Männer von AL Schmidt verteidigten hart und stellten die Bierstädter, die offensichtlich zu wenig oder zu viel Zielwasser getrunken hatten in der ersten Halbzeit mit ihrer Zone vor fast unlösbare Probleme. Die resultierenden Ballgewinne nutzten die Lichtenfelser anfangs vor allem durch Marco Berg und Lenni Gärtner, die für 18 der 20 Punkte des ersten Viertels gerade standen, zu schnellen Kontern und sauber herausgespielten Körben. Aber auch der Rest des Teams, das insgesamt eine starke Leistung zeigte, trug sich ab dem zweiten Viertel vermehrt in die Scorerliste ein. So hielt man die ATSler bei nur 15 (!) Punkten in der ersten Halbzeit und hatte bei selbst 35 erzielten so etwas wie eine Vorentscheidung herbeigeführt. Zu diesem Zeitpunkt hatte der Aufbauspieler der Gegner schon häufiger aus Frust mit seinem Schuh die Wand als mit dem Ball den Korb getroffen. So konnte man auch den schwächeren dritten Abschnitt verschmerzen, in dem man zu viele Bälle herschenkte und nicht mehr konsequent den Abschluss suchte. In einem ausgeglichen Schlussviertel ergab sich ein offener Schlagabtausch, es war aber bemerkenswert, dass die Lichtenfelser immer dann, wenn die Bierstädter wieder etwas Hoffnung schöpften eine Antwort parat hatten, was für die zunehmende Abgeklärtheit und das gestiegene Vertrauen in die eigene Leistungsfähigkeit spricht. So ist sicherlich die eine oder andere Überraschung in der Rückrunde noch möglich.

Für die TS spielten: Hagen (3), Gärtner, H. (5), Berg (24), Gärtner, L. (19), Zeck (3), Linder (2), Kalkus (2)

Das Training (Jahrgang 1992-94) findet immer montags von 16.45-18.15 Uhr und mittwochs 18.15-19.45 Uhr statt. Interessenten sind gerne willkommen.