17. – Sa, 01.03.2008, 16:00, TS Lichtenfels – BG Regnitztal Kommentare deaktiviert für 17. – Sa, 01.03.2008, 16:00, TS Lichtenfels – BG Regnitztal

Posted 9 August, 2007 in Herren

 
TS Lichtenfels – BG Regnitztal  87:65 (45:33)

Als Tabellenzweite und mit berechtigten Hoffnungen auf den Titelgewinn reiste die BG Regnitztal an. Doch der Traum vom Aufstieg dürfte nach der Niederlage in der Korbstadt auf Eis gelegt sein.

Die Lichtenfelser zeigten sich von der bitteren Niederlage in Coburg gut erholt. Ob das daran lag, dass es in der Meranier-Turnhalle nicht wie in Coburg nach einer Mischung aus Alkohol und nassem Dackel roch, sei dahingestellt. Gleich zu Beginn des Spiels demonstrierten die Gastgeber ihre Treffsicherheit. Mit 16:4 legten die TS´ler einen Traumstart hin. Dabei stand vor allem die Verteidigung sehr sicher, nur der gegnerische Centerroutinier Kapp konnte anfangs für die Gäste punkten. Auch nach einer Auszeit kamen die Hirschaider, die sich während der Saison mit dem ehemaligen Breitengüßbacher Zweitligaspieler Ludwig sowie Kühnlein vom Regionalligisten Rattelsdorf verstärkten, nicht in die Gänge. Vor allem aus der Distanz blieben die Gäste einiges schuldig. Entweder wurden die Würfe durch den Lichtenfelser „Warrior“ Leon Kräußlich geblockt oder prallten nur gegen den Ring. Allein durch Offensivrebounds gelangten die Gäste zum Erfolg.
Die Lichtenfelser gingen mit einer 12-Punkte-Führung in die Halbzeit.

Regnitztal, das bekannt für seine starken zweiten Halbzeiten ist, stellte in der Verteidigung auf eine 1-3-1-Zone um. Doch das variable Spiel der Lichtenfelser konnte auch diese Verteidigungsform umspielen. Egal ob Distanzwürfe von Spielertrainer Jörg Schmidt und Tobias Neuberger, Versuche aus der Mitteldistanz von Kräußlich und Christophe Kirsch oder Fastbreaks von Benedikt Bechmann – die Korbstädter boten ihren Zuschauern ein beachtliches Repertoire an Korberfolgen. Ein Raunen ging durch die Halle, als Sebastian Leicht einen Offensivrebound direkt in den Korb stopfte.

Die Gäste, die nur durch Einzelaktionen zum Erfolg kamen, bäumten sich kaum gegen die drohende Niederlage auf, sodass die Korbstädter den Sieg routiniert nach Hause fuhren. Die TS Lichtenfels verabschiedete sich von ihren Zuschauern mit einem – vor allem in dieser Höhe – nicht zu erwartenden Erfolg. Die homogene Mannschaftsleistung an diesem Nachmittag kann auch mit einem Adjektiv beschrieben werden: Oberligareif!

Dank diesem Erfolg sind die TS´ler  nun auf Platz 3 der Tabelle vorgerückt.

TS Lichtenfels: B. Bechmann (23/1), Leicht (18/1), Kirsch (15), Schmidt (12/2), Kräußlich (10), Neuberger (8), Kostolecky (1), S. Bechmann, Nyirö, Reinlein