4. – 05.11.2006, 10:30: TSV Breitengüßbach V – TS Lichtenfels Kommentare deaktiviert für 4. – 05.11.2006, 10:30: TSV Breitengüßbach V – TS Lichtenfels

Posted 5 November, 2006 in Herren

TSV Breitengüßbach V – TS Lichtenfels 51:92 (32:49)

Einen in dieser Höhe nicht erwarteten Sieg feierte die TS Lichtenfels beim amtierenden Meister der Bezirksklasse, dem TSV Breitengüßbach V. Zum ersten Mal in dieser Saison traten die Lichtenfelser mit dem kompletten 12er-Kader an.

 


Trotzdem startete die Heimmannschaft um den wurfsicheren Dorsch besser und ging mit 17:11 in Front. Doch ab diesem Zeitpunkt spielte nur noch eine Mannschaft – die TS Lichtenfels. So erkämpften sich die Gäste durch eine makellose Freiwurfbilanz noch im ersten Viertel die Führung zurück. Im zweiten Spielabschnitt gelang es nun auch, die beiden Leistungsträger der Güßbacher gut zu verteidigen. Freie Würfe waren für das gastgebende Team Mangelware. Und wenn sie doch einmal frei zum Schuss kamen, wurden sie geblockt.

Das Offensivspiel – letztes Jahr noch die Schwäche der TSL – funktionierte erstaunlich gut. Egal ob durch Fastbreaks über Benedikt Bechmann oder durch ruhiges Set-Play, den Lichtenfelsern gelang nahezu alles. Dies schlug sich im Halbzeitstand von 32:49 nieder. Auch im Spiel bei der BBC Bayreuth 3 lagen die TS´ler zum Seitenwechsel deutlich vorn, verwalteten ihren Vorsprung aber nur. Diesmal wurde allerdings weiterhin Gas gegeben, auch wenn Coach Günter Gutgesell viel durchwechselte. Der TSL-Sieg war – auch in dieser Höhe – hochverdient und bedeutet gleichzeitig eine dicke Kampfansage an ambitioniertere Teams.

Am nächsten Wochenende sind die Lichtenfelser bei dem noch ungeschlagenen Aufstiegsfavorit TTL Bamberg 2 zu Gast. Die Hoffnungen auf eine weitere Überraschung werden jedoch durch die Abwesenheit von Volker Gutgesell, Jörg Schmidt und Stefan Hofmann gedämpft.

TS Lichtenfels: Sebastian Leicht (22 Punkte), Benedikt Bechmann (22 Punkte), Jörg Schmidt (17 Punkte), Volker Gutgesell (13 Punkte), Tobias Neuberger (5 Punkte) Leon Kräußlich (4 Punkte), Sebastian Pehle (4 Punkte), Simon Bechmann (3 Punkte), Achim Nyirö (2 Punkte), Stefan Hofmann, Bastian Girg, Christian Eller