Die Lage in der Kreisliga A Kommentare deaktiviert für Die Lage in der Kreisliga A

Posted 17 November, 2005 in Interviews

  1. TS Lichtenfels 6:0

Nach dem letztjährigen Durchmarsch und dem Aufstieg konnte man einen derartigen Saisonauftakt nicht erwarten. Sowohl der letztjährige Meister FC Baunach als auch der Drittplatzierte BBC Coburg wurden mit mehr als 20 Punkten Differenz geschlagen.

  1. SV Gundelsheim 6:0

Nicht zu erwarten war ebenso, dass der SV Gundelsheim ungeschlagen ist. Allesamt knappe Siege unter 10 Punkten Differenz gegen Zapfendorf , Baunach und TSG Bamberg schieben die Gundelsheimer auf Platz 2 in der Liga. Einige Verstärkungen machen das Team zu einem ernsthaften Aufstiegskandidaten.

  1. TSV Ludwigsstadt 6:2

Nach den ersten Eindrücken sind die Frankenwälder der Aufstiegsfavorit schlechthin. Mit ihrer ehemaligen Bezirksligamannschaft müssen sie auch oben mitspielen. Eindrucksvolle Heimsiege gegen Oberhaid und TSG Bamberg belegen, dass in der altehrwürdigen TSV-Halle kaum Punkte zu holen sein dürften. Auswärts schaut es hingegen anders aus. Zapfendorf bewies dies und sorgte für die einzige Niederlage.

  1. SV Zapfendorf 4:4

Überraschende Siege konnten die Zapfendorfer gegen Ludwigsstadt und in Baunach feiern. Knappe Niederlagen setzte es dagegen in Gundelsheim und gegen Coburg. An guten Tagen sind die Zapfendorfer in der Lage, auch mit den Favoriten der Liga mitzuhalten.

  1. FC Baunach IV 2:6

Die Niederlage in Lichtenfels zum Auftakt der Saison hat die Moral der Baunach wohl arg sinken lassen. Überraschenderweise gelang lediglich ein äußerst knapper Sieg in Oberhaid. Dennoch darf man die Senioren in Zukunft nicht unterschätzen.

  1. RSC Oberhaid 2:6

Die Oberhaider stehen dort, wo man sie am Anfang der Saison erwartet hat. Dafür haben sie mit Klarmann den Topscorer der Liga in ihren Reihen. Gegen TSG Bamberg konnten sie wertvolle Punkte im Kampf gegen den Abstieg holen.

  1. TSG 2005 Bamberg 2:6

Verstärkt mit dem ehemaligen Eggolsheimer Hummel wurde der BBC Coburg in eigener Halle niedergerungen. Enttäuschend verliefen jedoch die Auftritte in Ludwigsstadt (57-Punkte-Blowout) und in Oberhaid. Für die Bamberger wird es um den Klassenerhalt gehen.

  1. BBC Coburg II 2:6

Auf dem letzten Platz hat man sicherlich eine andere Mannschaft erwartet. Qualifizierte man sich im letzten Jahr noch für die Aufstiegsspiele, steht man in dieser Saison am Tabellenende. Zuhause gegen Ludwigsstadt und Lichtenfels gab es nichts zu holen, auswärts reichte es immerhin zu einem knappen Sieg in Zapfendorf. Das Ziel Aufstieg dürfte damit wohl erledigt sein.