Basketball Bezirksliga: TSV Ludwigsstadt – TS Lichtenfels 82:79 (56:48) Kommentare deaktiviert für Basketball Bezirksliga: TSV Ludwigsstadt – TS Lichtenfels 82:79 (56:48)

Posted 20 November, 2016 in Herren

Nach der knappen Niederlage in Küps zogen die Bezirksligabasketballer der TS Lichtenfels erneut in der Ferne den Kürzeren. Gegen die traditionell heimstarken Frankenwäldler – Absteiger aus der Bezirksoberliga – traten die TS´ler nur mit einer Rumpftruppe an. Umso überraschter waren sie selbst, als sie nach sechs Spielminuten mit 15:8 in Front gingen und sich alle bis dahin eingesetzten Akteure bereits in die Scoringliste eintrugen. Die Gastgeber brachten nun ihre Distanzschützen Mohler und Pfeiffer ins Spiel, die bereits zum Ende des ersten Viertels das Spiel drehten (25:24). Trotzdem merkten die Gäste, dass an diesem Abend in der spärlich besetzten Hermann-Söllner-Halle was zu holen war. Zwar bauten die Gastgeber ihre Führung auf 42:29 aus, doch 16 Punkte von Sebastian Leicht allein im zweiten Viertel hielten die Korbstädter im Spiel. Ein sehenswerter Dreier mit der Halbzeitsirene bedeutete das 56:48.
Nach einem wahren Offensivspektakel in der ersten Hälfte sah man nun eine komplett anders getaktete zweite Halbzeit. Die Defensivreihen standen nun besser, die Dreierschützen der Ludwigsstädter waren nicht mehr erfolgreich. Erfolgreiche Dreier von Mario Macheleid, Benedikt Bechmann und erneut Leicht ließen die Gäste zum Ende des dritten Viertels auf 68:65 herankommen. Beiden Teams merkte man nun die fehlende Kraft an. Drei korblose Minuten mussten die Zuschauer überstehen, ehe Bechmann und Stefan Hofmann auf 70:69 verkürzten. Doch ein Führungswechsel sollte den Gästen trotz mehrerer guter Chancen nicht gelingen. Spannend war es dennoch. Beim Stand von 80:76 in der letzten Spielminute verwandelte Leicht lediglich drei von vier Freiwürfe, sodass die Lichtenfelser gehalten waren, die Uhr durch ein schnelles Foul zu stoppen. Die Taktik ging zunächst auf, da der gefoulte Heimakteur beide Freiwürfe vergab. Den Offensivrebound ergatterte jedoch die Heimmannschaft – dieses Szenario spielte sich noch zwei Mal ab, sodass die Gäste keine Chance mehr auf den Ausgleich oder sogar den Sieg hatten. So standen die Lichtenfelser trotz insgesamt ansprechender Leistung mit leeren Händen da. Ein Heimsieg am kommenden Samstag um 18 Uhr in der Turnhalle des Meranier-Gymnasiums ist nun schon fast Pflicht, um den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze nicht zu verpassen.
Für die TS am Ball: Leicht (35 Punkte/6 Dreier), Bechmann (25/3), Macheleid (8/2), Nyirö (4), Fugmann (4), Hofmann (3), Mischke

Basketball Bezirksliga: TS Lichtenfels – Maintal Baskets Hassberge 80:109 (39:48) Kommentare deaktiviert für Basketball Bezirksliga: TS Lichtenfels – Maintal Baskets Hassberge 80:109 (39:48)

Posted 13 November, 2016 in Herren

Im Premierenduell – beide Mannschaften trafen noch nie aufeinander – hatten die Lichtenfelser klar das nachsehen. Dabei sah es zu Beginn noch gut aus für die Heimmannschaft. Denn nach einer Dreierserie von Sebastian Leicht und Benedikt Bechmann führten die Korbstädter mit 17:9 (7.Min.).  Selbst zur ersten Viertelpause konnten sie einen 4-Zähler-Vorsprung verteidigen. Viele Ballverluste auf beiden Seiten prägten nun das Spiel, ein richtiger Spielfluss kam – auch auf Grund der mitunter zu kleinlichen Linie der Schiedsrichter – nicht auf. Der Gast wusste diese Phase besser zu nutzen und ging Mitte des zweiten Viertels wieder in Führung. Die Lichtenfelser Gegenwehr hielt bis zur 19.Minute (39:42), ehe die Knetzgauer noch sechs Zähler in Folge zu einer verdienten, aber in dieser Höhe unnötigen 8-Punkte-Führung drauflegten.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit wurden die Gastgeber kalt erwischt. Jede Offensivaktion der Gäste war zu Beginn erfolgreich, die Korbstädter waren defensiv wie paralysiert und trafen auch offensiv die falschen Entscheidungen. So wuchs die Gästeführung bereits bis zur letzten Viertelpause auf 58:83 an, die Vorentscheidung war längst gefallen.
An diesem Tag war der Gegner eine Nummer zu groß, sodass der Gästesieg zweifellos die Kräfteverhältnisse widerspiegelt. Für die Lichtenfelser heißt es nach der vierten Niederlage im fünften Spiel: Willkommen im Abstiegskampf.
TSL: Leicht (35 Punkte/4 Dreier); Bechmann (20/1), Diederich (9), Lange (8), Eller (4), Wagner (2), Hofmann (2), Fugmann

Basketball Bezirkskliga: BBF Küps – TS Lichtenfels  74:66 (36:34) Kommentare deaktiviert für Basketball Bezirkskliga: BBF Küps – TS Lichtenfels  74:66 (36:34)

Posted 5 November, 2016 in Herren

 Im Duell der beiden Kellerkinder – Küps verlor alle bisherigen drei Partien, Lichtenfels gewann immerhin das letzte Heimspiel – behielten die Gastgeber in einem rassigen, aber auch etwas zerfahrenen Spiel die Oberhand.

Die Küpser hatten den besseren Start und lagen nach vier Minuten bereits mit 8:3 in Front. Die Gäste fanden offensiv keinen Rhythmus. Zu überhastete Würfe luden die Gastgeber zu Schnellangriffen ein. Defensiv hatten die Korbstädter durch die Zonenverteidigung Probleme bei der Zuordnung im Reboundverhaten, wovon vor allem der Küpser Centerhüne Stefan Rasokat profitierte. Lichtenfels stellte nun auf Mann-Mann-Verteidigung um – und sollte das zunächst ausnutzen. 4 Zähler infolge durch Leon Kräußlich sowie ein erfolgreicher Halbdistanzwurf von Benedikt Bechmann sorgten für die erste Führung der Gäste (17:19/12. Min.). Doch nun übernahm der starke BBF-Guard Macjek Kordowiecki das Zepter und zog ein um das andere Mal ungehindert in die Lichtenfelser Zone, um entweder selbst abzuschließen oder klug abzulegen. Bereits hier war den Lichtenfelsern bewusst: Stoppt man den bayernligaerfahrenen BBF-Guard, hat man gute Chancen auf den Sieg. Denn die Gäste bekamen offensiv nun auch ihren Center Sebastian Leicht ins Spiel, der quasi mit der Halbzeitsirene auf 36:34 verkürzte.

Von nun an entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, wobei sich die Küpser einige haarsträubende Abspielfehler erlaubten. Die Lichtenfelser gingen mit 44:40 in Führung, doch insgesamt war ihr Offensivspiel zu sehr auf die beiden Topscorer Bechmann und Leicht ausgerichtet. Mit Ausnahme von einem Treffer durch Konrad Lange erzielten in der zweiten Halbzeit nur Bechmann und Leicht Lichtenfelser Punkte. Die Küpser konterten nun mit 3 Dreiern innerhalb von vier Minuten und drehten das Spiel wieder zur letzten Viertelpause (53:47). Doch die TSL gab nicht auf. Ein 14:3-Run seitens der Gäste bis zur 34.Minute brachte den Gästen einen 5-Punkte-Vorsprung ein, doch zwei vergebene Korbleger brachten die Fans in der Halle und nicht zuletzt auch die Heimakteure wieder ins Spiel. Die Gäste hatten Angst vor der eigenen Courage und mussten zusehen, wie Küps – angetrieben durch Kordowiecki – ein ums andere Mal erfolgreich abschloss. Die Gäste trafen offensiv nun schlechte Entscheidungen und konnten nicht mehr dagegenhalten. Beim Stand von 70:66 versuchten die Gäste, noch durch Fouls die Uhr anzuhalten, aber die Wende gelang nicht.

Während die Herrenmannschaft bereits am nächsten Sonntag um 10:30 Uhr wieder gegen die Maintal Baskets aus Knetzgau ran muss, startet am kommenden Mittwoch um 18:15 bis 19:45 Uhr die U8-Mannschaft ihr Training. Interessierte Mädchen und Jungen der Jahrgänge 2008-2010 sind in der Turnhalle des Meranier-Gymnasiums gerne willkommen.

Für die TSL am Ball: Leicht (27 Punkte/2 Dreier), Bechmann (22/2), Kräußlich (6), Lange (4), Eller (3/1), Nyirö (2), Fugmann, Diederich, Hofmann, Wagner
« Previous