TSV Ludwigsstadt – TS Lichtenfels 79:85 Kommentare deaktiviert für TSV Ludwigsstadt – TS Lichtenfels 79:85

Posted 2 Dezember, 2013 in Herren

7 Zwerge allein im Wald. Trotz personellen Engpasses siegten die Lichtenfelser nach drei Niederlagen in Folge im Hexenkessel des Frankenwalds. Aus den bisherigen Erfahrungen war bekannt, dass Ludwigsstadt stets ein heißes Pflaster für Gästeteams ist. Umso erstaunlicher, dass die dezimierten Gäste im ersten Viertel davon unbeeindruckt zu ihrem Spiel fanden. Dreier von Felix Steiner, Sebastian Leicht und Jochen Dittrich fielen wie Schnee vom Jagdshofer Dezemberhimmel. Und wenn mal etwas daneben ging, griff Tobias „Die Teebombe“ Simon die Offensivrebounds ab. Lichtenfels erspielte sich schnell eine zweistellige Führung. Im zweiten Viertel brachte die Heimmannschaft in der Verteidigung nun mehr Energie aufs Feld. Die Umstellung auf Manndeckung sorgte für etwas Irritation bei den Gästen, die nun leichtfertig einfache Punkte liegen ließen. Die Offensivstärke aus dem ersten Abschnitt wich nun einem eklatanten Abschlussmangel. Trotzdem gingen die TS´ler mit einem Vorsprung in die Kabine.

Die Zuschauer auf der Bühne sahen in der zweiten Halbzeit ein flottes Spiel, in dem jedoch beide Teams offensiv sehr nachlässig agierten. Insbesondere bei den Fastbreaks verpassten die Lichtenfelser schon frühzeitig den Sack zuzumachen. So gingen die Gastgeber im letzten Viertel mit 72:70 das erste Mal in Führung. Doch vom Willen getrieben, den schwarzen November mit 3 Niederlagen vergessen zu machen, steigerten sich die Gäste nochmals. Allen voran Tobi Simon nutzte seine Möglichkeiten unter dem Korb. Auch Jochen „The Bouncer“ Dittrich und Simon „The Ghost“ Bechmann erzielten hier wichtige Punkte. Zwei Minuten vor Spielende stellten die Gäste zudem noch auf Mannverteidigung um. Einen dadurch provozierten Ballverlust münzte Leicht in einen Dunking um, der wegen eines technischen Fouls gegen Steiner jedoch noch nicht die Vorentscheidung sein sollte. Die Frankenwälder trafen 3 Freiwürfe und hatten Ballbesitz. Doch durch eine intensive und geschickte Verteidigung ließen die TS´ler keinen Gegenkorb mehr zu und brachten den Erfolg über die Runden.

Die Gäste zeigten erneut eine ansprechende Teamleistung, die diesmal auch belohnt wurde. Mit dem bisherigen Saisonverlauf dürfen sich die Turner durchaus zufrieden geben, einzig die Heimniederlage gegen den BBC Bayreuth III wirkt noch nach. Am kommenden Samstag gastieren die Lichtenfelser beim Schlusslicht aus Ebensfeld. Dort können sie gleich mit dem nächsten Negativrekord aufräumen – in Ebensfeld gelang den Korbstädtern noch nie ein Sieg.