TS Lichtenfels – DJK Eggolsheim II 95:53 (40:35) Kommentare deaktiviert für TS Lichtenfels – DJK Eggolsheim II 95:53 (40:35)

Posted 2 Februar, 2013 in Herren

Basketball Bezirksoberliga

TS Lichtenfels – DJK Eggolsheim II 95:53 (40:35)

Erst fang´se janz langsam an – aber dann, aber dann! (http://www.youtube.com/watch?v=D1DVN_YG-ac)

So ähnlich wie die Gebrüder Blattschuß Kreuzberger Nächte besingen traten die Korbstädter im Nachholspiel gegen Tabellenschlusslicht Eggolsheim auf.

Zu Beginn versuchten die im Jahr 2013 noch unbesiegten Gastgeber mit aggressiver Verteidigung den jungen Gästen den Schneid abzukaufen. Diese spielten jedoch sehr geschickt, kreierten sich freie Würfe und hielten folglich gut mit. Trotz nicht abzusprechendem Engagement fehlte den Lichtenfelsern Ruhe und Übersicht in eigenen Angriffsaktionen. VIP-Gast Herbert Franke zählte allein im ersten Viertel 9 Fehlpässe. 20:24 hieß es nach dem ersten Viertel zur Überraschung der Anhängerschaft.

Nach einer Umstellung in der Verteidigung gewann die Heimmannschaft mehr Sicherheit. Insbesondere Felix Steiner zeichnete sich hier durch eine engagierte Vorstellung aus. Lichtenfels übernahm die Führung, doch der Halbzeitstand von 40:35 war alles andere als beruhigend.

Offenbar dadurch motiviert, dass die von den Gästen mitgebrachten Kästen Hopfenkaltschale – nochmals vielen Dank in die Fränkische Schweiz! – nur bei entsprechendem Spielausgang vernichtet werden, drehten die TS´ler nun mächtig auf. Dresden-Import Christian Meschke setzte sich unter dem Korb gut in Szene und führte sein Team zur ersten zweistelligen Führung. Die Gäste verstrickten sich zusehends in Einzelaktionen und kamen nur noch selten zu erfolgreichen Aktionen. Lichtenfels wechselte nun munter durch, ohne dass ein Bruch im Spiel zu erkennen war. Nach dem dritten Viertel (60:44) war längst die Vorentscheidung gefallen. Der Schlussabschnitt geriet zum Schaulaufen, wobei insbesondere Steiner, Leonard Gärtner und Liga-Topscorer Benedikt Bechmann ihre Punkteausbeute nach oben schraubten.

Mit dem vierten Sieg in Folge – das gab es für die Korbstädter in der höchsten Liga Oberfrankens noch nie – setzen sich die TS´ler in der oberen Tabellenhälfte fest.

Um zu beschreiben, wie die Lichtenfelser die Siegesserie feierten, kommen wir wieder auf die Gebrüder Blattschuß zurück:

Frühmorgens wach ich auf, sechzehn Uhr zehn,
die ganze Welt scheint sich um mich zu dreh’n.
Nur im Magen fühle ich mich nicht so recht
eins von den dreißig Bierchen gestern war wohl schlecht.

Das Lichtenfelser Krümelmonster geht erst in 3 Wochen wieder bei der Saas in Bayreuth auf Keksjagd. Dort heißt es: Zähne zeigen und oben festbeißen!

Das fiel auf: Nicht nur in der zweiten Mannschaft bekommt Marco technische Fouls. Und: Auch provozierte Unfälle bei der Parkplatzsuche schaden dem Teamgeist nicht.

TSL: B. Bechmann (21 Punkte/3 Dreier), Gärtner (19/3), Steiner (17/4), Leicht (16/2), Meschke (7), Simon (6), Hofmann (4), S. Bechmann (2), F. Bechmann (2), Wagner (1), Diederich