ATS Kulmbach – TS Lichtenfels 59:62 (34:37) Kommentare deaktiviert für ATS Kulmbach – TS Lichtenfels 59:62 (34:37)

Posted 20 Januar, 2013 in Herren

Basketball Bezirksoberliga
ATS Kulmbach – TS Lichtenfels 59:62 (34:37)

Erster Auswärtssieg – Tabellenführer gestürzt!

Mit einem überraschenden Auswärtserfolg stürzt die TS Lichtenfels den bisherigen Tabellenführer aus Kulmbach. Obwohl nur mit 7 Akteuren angereist (Cherry hatte was an seinem Harnisch, Hofty hustete, Felix stand im Team International des AllStarGames, weil er schon mal in Australien war und Basti wurde zum Jahreswechsel ohnehin an die Waterkant getradet) bewiesen die Korbstädter Kampfgeist und Moral und brachten einen nahezu ständig währenden Vorsprung über die Zeit.

In den Anfangsminuten entwickelte sich ein offenes Spiel. Die Gäste kamen durch hervorragendes Passspiel zu gelungenen Aktionen, während die Kulmbacher vor allem durch starkes Offensivrebounding bzw. fliegende Ellbogen zu zweiten Chancen kamen. Nachdem einige Pfiffe der Bayreuther Schiedsrichter für Unmut auf Lichtenfelser Seite sorgten, kassierte Sebastian Leicht ein technisches Foul – sein drittes Persönliches nach nur 7 Minuten Spielzeit. Die Tsler und die Refs verstanden dies offenbar als Weckruf – Lichtenfels ging durch einen 15:1-Lauf mit 33:23 (16.Min.) in Führung und die Unparteiischen machen ihrem Namen alle Ehre, wobei sie dennoch auf manche oscarreife Schauspielerleistungen hereinfielen. Offenbar findet in den Trainingseinheiten in der heimlichen Hauptstadt des Bieres nicht nur das Plopping, sondern auch das Flopping Anwendung.

Hervorzuheben war in der ersten Halbzeit eine geschlossene Kollektivleistung. Einzig der Defensivrebound war für die Gäste schlecht zu kontrollieren – der alleinige Grund dafür, dass die Bayernligaabsteiger zur Pause auf Tuchfühlung blieben.

Die Zuschauer warteten nun auf den konditionellen Einbruch der Gäste und vermuteten diesen wohl ab der 23. Minute, als 9 Zähler in Folge für die Heimmannschaft verbucht wurden. Doch durch eine bärenstarke Verteidigungsleistung ließ man den Bierstädtern nur wenig offene Würfe zu. Verwandelte Freiwürfe von Tobias Simon, Christian Meschke und ein Dunking von Leicht sorgten für eine 57:47-Führung 5 Minuten vor Spielende.

Kulmbach erhöhte nun den Druck in der Verteidigung, sodass die Korbstädter verunsichert reagierten und keine kontrollierten Abschlüsse mehr erzielen konnten. 76 Sekunden vor Schluss gelang Krüger mit einem Dreier der Ausgleich. Doch es lief wie in einem schlechten Miss-Marple-Krimi: Der Killer ist immer der Gärtner. Leonard Gärtner, der eigentlich schon auf dem Zahnfleisch kroch, verwandelte eiskalt einen Dreier zum entscheidenden 59:62. Der letzte Kulmbacher Notwurf landete im Nirvana. Die Tränen der Heimakteure, die schon während der ganzen Spielzeit flossen, hatten nun einen Grund.

Die Korbstädter scheinen für die Kulmbacher offenbar eine Art Angstgegner zu sein. Zwei Niederlagen kassierte das Team von Coach Weber im Laufe der Punktspielrunde – beide gegen Lichtenfels. Allein der Zweitregionalligist aus Stauf behielt in Kulmbach die Oberhand – in der Overtime.

Die TS´ler bestätigten ihr Formhoch und wollen dies auch nächste Woche in Rattelsdorf konservieren, um eine ausgeglichene Bilanz auf ihrem Punktekonto herzustellen. Insbesondere ein Mitwirken von Cherry wäre für einen dortigen Erfolg hilfreich. Und ein Tipp für Felix: Lieber ewig in der Lichtenfelser Hall of Fame als einmal beim AllStarGame J Für die Lichtenfelser wird es quasi ein Heimspiel, denn WIR SIND ALLE RATTELSDORFER JUNGS!

Für die TS Lichtenfels am Ball: B.Bechmann (18/1), Simon (16/1), Gärtner (12/2), Leicht (11/1), Meschke (3) S. Bechmann (2), F. Bechmann