TS Lichtenfels – ATS Kulmbach 77:65 (41:28) Kommentare deaktiviert für TS Lichtenfels – ATS Kulmbach 77:65 (41:28)

Posted 7 Oktober, 2012 in Herren

Einen Einstand nach Maß in die Bezirksoberligasaison legten die Basketballer der TS Lichtenfels hin. Zum Saisonauftakt bezwang die Truppe von Spielertrainer Sebastian Leicht den ATS Kulmbach mit 77:65. Vor in der Defensive knüpften die Lichtenfelser Korbjäger an eine alte Stärke an, die in den vergangenen Spielzeiten oft nicht ausreichend zum Tragen kam.

Gegen die Kulmbacher, die lange Jahre in der Bayernliga spielten, gingen die Korbstädter von Beginn an konzentriert zur Sache. In der dritten Minute führten die Basketballer aus der heimlichen Hauptstadt des Bieres noch mit 6:2, doch dann rissen die Lichtenfelser das Heft an sich. Rückblickend fiel die Entscheidung in den letzten vier Minuten des ersten Viertels, als die Lichtenfelser Verteidigung bis in die vierte Minute des zweiten Viertels keinen Feldkorb der Gäste zuließ. Gleichzeitig war es in der Schlussphase des ersten Viertels Leonard Gärtner, der die in orange spielenden TS-Korbjäger mit sechs seiner insgesamt neun Punkten nach vorne brachte.

Das erste Viertel ging mit 21:11 an die Heimmannschaft, die zum Saisonauftakt von vielen Zuschauern angefeuert wurde. Die Kulmbacher steckten aber nicht auf und so entwickelte sich ein intensives Spiel, das durch viele Foulpfiffe unterbrochen wurde und viele Spieler frühzeitig in Foulprobleme brachte. Hier zahlte sich der breite Kader der Lichtenfelser aus, die mit elf Spielern antraten. So konnte auch der Ausfall von Rückkehrer Christophe Kirsch kompensiert werden, der sich in der ersten Hälfte eine Zerrung zuzog.

Beim Spielstand von 41:28 ging es in die Halbzeitpause. Mit dem Selbstvertrauen, gegen einen spielstarken Gegner mithalten zu können, betraten die Korbstädter wieder das Parkett. Den beinahe schon traditionell gewordenen Einbruch im dritten Viertel ersparten sich die Lichtenfelser in dieser Partie. Konzentriert ging man in der Defensive zu Werke und erlaubte den Kulmbachern kaum einfache Punkte. Dadurch kompensierten die Turner nun eigene Unkonzentriertheiten („Lätschert“, Sportvorstand M. Sammer) im Abschluss und hielten die Kulmbacher auf Distanz. Mit einem sehenswerten Buzzerbeater am Ende des dritten Viertels stellte Sebastian Leicht die Pausenführung von 13 Punkten wieder her, nachdem die Kulmbacher davor auf zehn Punkte herangekommen waren. Im letzten Spielabschnitt versuchten die Kulmbacher nun krampfhaft, den Abstand der Lichtenfelser zu verkleinern. Aber die auch in teils hektischen Phasen verloren die Korbstädter nie vollends die Übersicht und mobilisierten in der Verteidigung die letzten Kraftreserven (U. Hoeneß wäre begeistert). Vier Minuten vor Ende drehte Benedikt Bechmann mit fünf Punkten am Stück den Kulmbachern endgültig den Hahn zu. In den letzten Minuten polierten die Korbstädter dann munter ihre Foulstatistik auf, die Bankspieler verwalteten den Vorsprung dann aber letztlich sicher.

Auf diese Leistung können die Korbjäger der TS Lichtenfels in den kommenden Spielen aufbauen. Besonders die verbesserte Defensive und der breite Kader sollten sich als Stärke in dieser Spielzeit erweisen. Am kommenden Sonntag empfängt die TS Lichtenfels die starke Truppe der SpVgg Rattelsdorf 2. Beginn ist um 10.30 Uhr. Gleich danach spielt die zweite Mannschaft gegen Regnitzlosau. „BBall Double Feature – Alta!“ (Frei nach der Rocky Horror Show)

Für die TS Lichtenfels am Ball: Bechmann, B. (16 Punkte / 2 Dreier), Bechmann, F. (2), Bechmann, S. (3), Gärtner, L. (9), Girg, B., Hofmann, S., Kirsch, C. (4), Leicht, S. (17/3), Meschke, C. (7), Simon, T. (10/1), Steiner, F. (9)

Mit dem guten Resultat ist nun auch endgültig eine Verpflichtung von D. Bauermann vom Tisch. Allerdings wabert weiterhin die Personalie L. Matthäus durch die Lichtenfelser Gerüchteküche.