TS Lichtenfels – TSV Bindlach 110:94 (49:52) Kommentare deaktiviert für TS Lichtenfels – TSV Bindlach 110:94 (49:52)

Posted 21 November, 2011 in Herren

Nach einem Offensivspektakel der Extraklasse bleiben die Lichtenfelser Korbjäger in eigener Halle in dieser Bezirksligasaison weiterhin ungeschlagen. Phänomenale 38 Punkte im letzten Viertel brachten die Korbstädter gegen den TSV Bindlach auf die Siegerstraße.

Nach der Niederlage beim Tabellenführer DJK Bamberg II in der Vorwoche wollten die Männer um Spielertrainer Sebastian Leicht unbedingt vor heimischer Kulisse siegen. Zunächst hatte jedoch das mit ehemaligen Bayreuther Spielern verstärkte Bindlach den besseren Start. Doch dank des an diesem Tag bärenstarken Jochen Dittrich in Reihen der TS, blieben die Hausherren auf Tuchfühlung. Vier seiner insgesamt sieben Dreier verwandelte Dittrich im ersten Viertel, das die Gastgeber durch weiterer Dreier von Leicht (2) und Tobias Neuberger (1) am Ende mit 25:21 für sich entscheiden konnten.

Etwas geblendet durch ihre überragende Treffsicherheit jenseits der Dreierlinie, mit der die Korbstädter sämtliche Problembären Bayerns hätten erlegen können, vernachlässigten die Hausherren das Spiel unter dem Korb. Zudem wurde die Mannschaftsfoulgrenze im zweiten Viertel früh erreicht, wodurch die Bindlacher zu leichten Punkten kamen. Zum Pausentee lagen die Korbstädter folgerichtig mit 49:52 hinten.

Der offene Schlagabtausch setzte sich zur Freude der Zuschauer in der zweiten Halbzeit fort. Das umkämpfte dritte Viertel elektrisierte die Lichtenfelser Anhänger. Besonders aus dem Block der zwei anwesenden Ultras wurde das Spielgeschehen lauthals kommentiert und die Heimmannschaft nach vorne gepeitscht. Als kurz vor Ende des dritten Abschnitts die Gäste mit 73:66 in Front lagen war es wieder einmal Dittrich, der sich an diesem Tag keinen Bären aufbinden lassen wollte. Mit zwei Dreiern brachte er die TS auf einen Zähler in Schlagdistanz.

Diese Dreier erwiesen sich als Initialzündung für die gesamte Lichtenfelser Mannschaft. Voll motiviert gingen die Korbstäder nun zu Werke und zeigten vollen Einsatz in Offensive und Defensive. Fünf Dreier im letzten Abschnitt erlegten schließlich den Bären. Die Korbstädter brannten ein Offensivfeuerwerk ab, bei dem die gegnerische Mannschaft nun nicht mehr mithalten konnte und am Ende ein ungefährdeter 110:94 Sieg stand.

Mann des Spiels mit sagenhaften 43 Punkten war Jochen Dittrich, auf dessen heißem Händchen man an diesem Tag ein Spiegelei hätte braten können. Die komplette Mannschaft zeigte eine starke Leistung, man merkte, besonders im zweiten Durchgang, jedem Akteur den unbedingten Siegeswillen an, den es in dieser Liga bedarf.

Experte Brank Fuschmann: „Heiß,heißer, Lichtenfels. Die Korbstädter zeigen, wer in der merkwürdigsten Halle der Liga die orangenen Hosen an hat. Hier scheint sich, auch dank der irren Fans, eine zweite Frankenhölle aufzutun.“

Für die TS Lichtenfels am Ball: Bechmann F. (2), Bechmann S. (8), Diederich (2), Dittrich (43/7 Dreier), Gärtner (5), Hofmann, Leicht (25/7), Neuberger (15/3), Steiner (2), Vogel (8/2)