BG Minges Stegaurach – TS Lichtenfels 70:68 (31:33) Kommentare deaktiviert für BG Minges Stegaurach – TS Lichtenfels 70:68 (31:33)

Posted 11 Oktober, 2009 in Herren

BG Minges Stegaurach – TS Lichtenfels 70:68 (31:33)

Zum Auftakt der neuen Saison verpassten die dezimierten Lichtenfelser eine Überraschung und mussten sich hauchdünn dem Aufstiegsaspiranten aus Stegaurach geschlagen geben.

Die auf Kontuinität setzenden Korbstädter, die mit unverändertem Kader in die Saison gehen, mussten verletzungsbedingt auf Christophe Kirsch und Simon Bechmann verzichten. Weiterhin fehlten mit Jörg Schmidt und Dimo Vogel zwei ballsichere Guards, sodass mit Christian Eller nur ein etatmäßiger Aufbauspieler einsatzbereit war.

Aus einer fast schon traditionell schwer zu knackenden Defensive heraus waren die TSŽler zunächst das aktivere Team. Je 2 Körbe durch Tobias Neuberger und Sebastian Leicht brachten die Gäste mit 7:2 in Front (4. Min.). Nun fand auch der letztjährige Liga-Topscorer Benedikt Bechmann zu seinem Spiel. Dieser glänzte nicht nur durch spektakuläre Einzelaktionen sondern wurde auch durch seine Mitspieler hervorragend in Szene gesetzt, sodass die nächsten 20 Lichtenfelser Zähler allein auf Bechmanns Konto gingen. Beim Stand von 19:27 (15.Min.) erlebten die Gäste einen kleinen Einbruch. Die Gastgeber nutzten ihren Vorteil der tief besetzten Bank und glichen innerhalb von 4 Minuten gegen die müde wirkenden TSŽler zum 29:29 aus. Dank eines Dreiers des dynamischen Neuberger reichte es zu einer 31:33 Halbzeitführung.

Aufgrund der Tatsache, dass sich die Lichtenfelser Leistungsträger Bechmann und Leicht wegen der dünnen Personaldecke keinerlei Verschnaufpausen genehmigen konnten, schien es nur eine Frage der Zeit zu sein, wann die Stegauracher davoneilen würden. Doch während Bechmann durch die Hausherren nun hautnah bewacht wurde, sprangen die anderen Akteure in die Presche. So vermochte sich im dritten Spielabschnitt kein Team abzusetzen. Nach einem Drei-Punkte-Spiel von Neuberger und einem erfolgreichen Distanzwurf von Leicht führten die Korbstädter sogar wieder mit 52:56 (34.Min.). Die Foulbelastung der Gäste spitzte sich jedoch nunmehr zu. Leon Kräußlich, der wie gewohnt eine äußerst konzentrierte Defensivleistung bot, musste zu diesem Zeitpunkt das Feld mit fünf Fouls räumen.

Beim Stand von 64:65 ging es in die letzte Spielminute. Ein Dreier von Schmitt zum 67:65 setzte die Gäste unter Druck. Neuberger wurde an die Freiwurflinie geschickt, scheiterte jedoch bei beiden Versuchen. Ein schnelles Foul brachte den gegnerischen Center Lange 16 Sekunden vor Schluss an die Freiwurflinie. Dieser verwandelte zumindest einen Versuch zum 68:65. Im Gegenzug landete ein missglückter Drei-Punkte-Wurf von Leicht in den Armen von Achim „The Legend“ Nyirö, der in unnachahmlicher Manier den Ball mit dem Rücken zum Korb stehend in die Luft warf und einnetzte. Nachdem er bei diesem Wurf gefoult wurde, erhielt Nyirö noch einen Bonusfreiwurf, den er eiskalt verwandelte. 12 Sekunden waren noch auf der Uhr und die Gastgeber hatten Ballbesitz. Beim Positionenkampf unter dem Korb beging Nyirö ein strittiges Foul. Auf Grund der überschrittenen Mannschaftsfoulgrenze durfte der gefoulte Gulden an die Freiwurflinie. Dieser zeigte keine Nerven und traf beide Versuche. Die Lichtenfelser hatten noch einmal Einwurf an der Mittellinie, doch der Dreier von Neuberger verpasste sein Ziel.

Trotz des unglücklichen Ausgangs der Partie können die Korbstädter auf die gezeigte Leistung aufbauen. Im Vergleich zu den letztjährigen Auswärtspartien zeigte sich ein spielerischer Fortschritt mit weniger unnötigen Ballverlusten und besserem Zusammenspiel. Am kommenden Sonntag, 17 Uhr, empfangen die Lichtenfelser in der Meranier-Halle den Vizemeister aus Breitengüßbach
.