5. Spieltag, 15.11.08: Post-SV Bamberg – TS Lichtenfels 77:58 Kommentare deaktiviert für 5. Spieltag, 15.11.08: Post-SV Bamberg – TS Lichtenfels 77:58

Posted 17 November, 2008 in Herren

Basketball Bezirksliga

Post-SV Bamberg – TS Lichtenfels 77:58 (35:32)

Katastrophale Fehlentscheidungen der Unparteiischen im Schlussviertel raubten der TS Lichtenfels die Siegchance im Spiel der beiden Tabellennachbarn.

Die Korbstädter traten wieder einmal stark ersatzgeschwächt an, sodass der in dieser Saison bislang kaum zum Zuge gekommene Stefan Hofmann in die Starting Five rückte. Einziger Aufbauspieler in den Reihen der Lichtenfelser war Jürgen Reinlein, der sein Team trotz fehlender Trainings- und Spielpraxis im Ballvortrag unterstütze. 


Die Bamberger starteten besser in die Partie und nutzten die mangelnde Absprache in der TSL-Defense gnadenlos aus. Nach vier Minuten stand es bereits 17:7. Nach einer Auszeit durch Spielertrainer Sebastian Leicht stand die Zonenverteidigung nun etwas sicherer, doch die Offensive der Gastgeber war im ersten Viertel nicht auszuschalten (29:17).

Wer dachte, dass die Lichtenfelser die drohende Niederlage kampflos hinnahmen, sah sich getäuscht. Durch eine herausragende Defensivleistung gestatteten die Gäste nur 6 Punkte im zweiten Viertel. In der Offensive konnte Leicht durch mehrere Assists Benedikt Bechmann gut in Szene setzen. So gingen alle 15 Zähler des zweiten Viertels auf das Konto der beiden TSL-Leistungsträger.

Die kämpferisch gute Einstellung konnte auch in der zweiten Hälfte konserviert werden. Hofmann brachte die Korbstädter in der 24.Minute mit 38:37 in Führung. Der 48:45-Vorsprung nach dem dritten Viertel ließ die Lichtenfelser bereits von einem Überraschungserfolg träumen.

Beim Stand von 57:56 (35. Min.) nahmen jedoch die Bischberger Unparteiischen die Hauptrolle ein. Zuerst wurde Leicht für ein Foul seines Teamkollegen Leon Kräußlich bestraft. Eine Minute später hängten die Schiedsrichter Bechmann das fünfte persönliche Foul an, obwohl dieser gar nicht in diese Situation verwickelt war. Als dann beim nächsten Angriff auch noch Leicht nach einem sauberen Block mit fünf Fouls auf die Bank musste, war dies die Vorentscheidung in einer schwachen Bezirksligapartie.

Die dritte deutliche Niederlage in Folge lässt die TS´ler in die Abstiegszone rutschen. Umso bedeutender ist ein Befreiungsschlag am kommenden Sonntag (16 Uhr, Meranierhalle) gegen das Schlusslicht TSV Ebensfeld. 

TS Lichtenfels: B. Bechmann (26 Punkte), Leicht (19/2), Neuberger (6), Kräußlich (4), Hofmann (2), Reinlein (1), Nyirö, Girg