1. – Sa, 06.10.2007, 17:00, Post-SV – TS Lichtenfels Kommentare deaktiviert für 1. – Sa, 06.10.2007, 17:00, Post-SV – TS Lichtenfels

Posted 7 Oktober, 2007 in Herren

Post-SV Bamberg – TS Lichtenfels 113:103 n.V. (42:32, 72:72)
 
In einem atemberaubenden Spiel mit drei Verlängerungen schrammte die TS Lichtenfels knapp an einer Sensation vorbei. Die Lichtenfelser, als Dritter der Bezirksklasse über die Hintertür in die Bezirksliga aufgestiegen, galten vor der Partie als krasser Außenseiter. Schließlich verloren die Korbstädter letzte Woche nach einer schwachen Vorstellung im Bezirkspokal beim klassentieferen TSV Ebensfeld mit 59:50. Dagegen zeigten sich die Bamberger bereits in guter Frühform. Als amtierender Oberfrankenpokalsieger wurde im Bayernpokal der Oberligist DJK Neustadt an der Waldnab deutlich besiegt.

 

Die grippegeschwächten Lichtenfelser – vier Akteure gingen angeschlagen in die Partie, Backup-Center Stefan Hofmann reiste erst gar nicht mit an – verteidigten zunächst stark. Erst in der 5. Minute gelang den Postlern der erste Feldkorb. Doch dieser Korberfolg löste eine Initialzündung aus. Die Gastgeber trafen aus allen Lagen und zogen bis zum Ende des ersten Viertels auf 23:11 davon. Der Vorsprung wurde bis zur 15. Minute auf 34:20 aufgebaut. Den TSŽlern merkte man deutlich an, dass ihnen die körperlich betonte Spielweise der Gastgeber nicht behagte. Zu diesem Zeitpunkt ging jeder der ca. 50 Zuschauer von einem deutlichen Sieg des Favoriten aus. Doch die Gäste wehrten sich nun nach Kräften. Allen voran der USA-Heimkehrer Benedikt Bechmann wurde nun ein ums andere Mal von seinen Teamkollegen in Schnellangriffen freigespielt. So wurde der Rückstand zur Halbzeit immerhin auf 10 Zähler verkürzt.
Die Gäste kamen erstarkt aus der Kabine und hielten nun körperlich dagegen. Vor allem der bereits zu diesem Zeitpunkt mit 3 Fouls belastete Spielmacher Jörg Schmidt und erneut Benedikt Bechmann mit zwei Dreiern traten offensiv in Erscheinung. In der 27. Minute gingen die Lichtenfelser dank eines erfolgreichen Korblegers von Leon Kräußlich sogar in Führung (49:51). Es entwickelte sich nun ein offener Schlagabtausch. Die Zuschauer sahen ein spannendes Spiel mit ständigen Führungswechseln. In der 36.Minute musste TSL-Center Sebastian Leicht mit seinem fünften Foul auf der Bank Platz nehmen. Dennoch lagen die Gäste 50 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit mit 4 Punkten in Führung. Die Bamberger verwandelten jedoch 2 Freiwürfe und erzielten nochmals einen Feldkorb, sodass das Spiel in die Verlängerung ging.
Nachdem jetzt auch Benedikt Bechmann foulbedingt das Parkett verlassen musste, übernahm Jörg Schmidt noch mehr Verantwortung. Doch auch seine beiden Dreier in der ersten Verlängerung reichten nicht zum Sieg. Es kam zur zweiten Nachspielzeit. Überraschenderweise gingen die Lichtenfelser durch das Trio Schmidt, Kräußlich und Neuzugang Christophe Kirsch mit 91:84 (49. Minute) in Front. Die Sensation war zum Greifen nahe, doch die konditionell angeschlagenen Gäste mussten 8 Punkte in Folge des sprunggewaltigen Ruckdäschel (insgesamt 38 Punkte) hinnehmen, sodass es erneut Gleichstand hieß. Den Gästen fehlte es nun merklich an der Frische gegenüber den mit 11 Mann angetretenen Bambergern. Eine 11:0-Serie entschied das Spiel zugunsten der Gastgeber gegen den tapfer kämpfenden Lichtenfelsern. Zu allem Überfluss verletzte sich Kräußlich in der letzten Sekunde des Spiels am Sprunggelenk, sodass für die kommenden Spiele mit seinem Ausfall gerechnet werden muss.
Auch wenn die Enttäuschung über die Niederlage, die keines der beiden Teams verdient gehabt hätte, groß war, überwog aber die Zufriedenheit über die Erkenntnis, dass die Korbstädter in dieser Liga alles andere als ein Punktelieferant sein sollten. Positiv war auch, dass der ehemalige Kronacher Christophe Kirsch besser integriert wurde als noch im Pokalspiel.
Zum Heimspieldebüt am kommenden Sonntag um 10:30 Uhr in der Turnhalle des Meranier-Gymnasiums erwarten die Lichtenfelser den amtierenden Deutschen Vizemeister der Senioren, den TSV Breitengüßbach IV. Auch hier gehen die Korbstädter als Außenseiter in die Partie. Mit lautstarker Unterstützung der Zuschauer ist aber eventuell der erste Saisonsieg möglich.
 
TS Lichtenfels: Jörg Schmidt (28 Punkte/3 Dreier), Benedikt Bechmann (26/2), Christophe Kirsch (16), Sebastian Leicht (15/1), Leon Kräußlich (13), Bastian Girg (3), Christian Eller (2), Simon Bechmann, Achim Nyirö