14. – Sa, 09.02.2008, 18:30, FC Franken Bräu Baunach – TS Lichtenfels Kommentare deaktiviert für 14. – Sa, 09.02.2008, 18:30, FC Franken Bräu Baunach – TS Lichtenfels

Posted 9 August, 2007 in Herren

 
FC Baunach 2 – TS Lichtenfels 64:71 (38:34)

Dank einer starken Verteidiungsleistung gewann die TS Lichtenfels bei der Regionalligareserve des FC Baunach.

Das Duell der beiden Tabellennachbarn verlief dabei von Beginn an ausgeglichen. Zunächst gingen die Gastgeber mit 8:3 (4. Min.) in Führung, drei Minuten später lagen die Lichtenfelser mit 13:10 in Front. So wechselte die Führung bis zur Mitte des zweiten Viertels mehrfach. Kein Team konnte sich mit mehr als vier Punkten absetzen. Ab der 14.Minute erwischten die Baunacher ihre stärkste Phase. Mit einer 17:4-Serie vor der Halbzeitsirene kauften sie den Gästen den Schneid ab. Ein Dreier von Spielertrainer Jörg Schmidt mit Ablauf der ersten Halbzeit stellte den 38:34-Pausenstand her.

Die Korbstädter holten diesen Rückstand nach dem Seitenwechsel innerhalb einer Minute durch wichtige Zähler von Spielmacher Dimo Vogel auf. Die Führung wechselte ab diesem Zeitpunkt wieder hin und her, sodass sich ein dramatisches letztes Viertel andeutete. Beim Stand von 62:64 (36. Minute) war es Center Sebastian Leicht, der mit einem Drei-Punkte-Wurf den Baunachern das Genick brach. Die Zonenverteidigung der Gäste stand nun felsenfest. Nur drei Feldkörbe wurden den Gastgebern im letzten Viertel gestattet. Ein technisches Foul der Baunacher 28 Sekunden vor Spielende sorgte für die endgültige Entscheidung.

Bemerkenswert war die deutliche Steigerung der Lichtenfelser in der Verteidigung. Weiterer Siegfaktor war die Flexibilität in der Offensive. Vor allem Benedikt Bechmann hat erneut bewiesen, dass er in dieser Liga im Schnellangriff kaum zu stoppen ist.

Im vorletzten Heimspiel am kommenden Sonntag (10:30 Uhr, Turnhalle des Merainer-Gymnasiums) ist der designierte Oberligaaufsteiger TTL Bamberg 2 in der Korbstadt zu Gast.
 
TSL: Leicht (26 Punkte/4 Dreier), B. Bechmann (23 Punkte/1 Dreier), Vogel (8/1), Schmidt (7/2), Kräußlich (4), S. Bechmann (3), Nyirö, Neuberger