14. – 11.02.2007, 10:30: TS Lichtenfels – TTL Bamberg 2 Kommentare deaktiviert für 14. – 11.02.2007, 10:30: TS Lichtenfels – TTL Bamberg 2

Posted 11 Februar, 2007 in Herren

TS Lichtenfels – TTL Bamberg 2  61:79

Eine klare Niederlage bezog der Tabellenvierte aus Lichtenfels gegen den ambitionierten Spitzenreiter aus Bamberg.

Den besseren Start erwischten aber die Korbstädter. Gegen die zu diesem Zeitpunkt im Abschluss noch unsicheren Gäste baute die Heimmannschaft eine schnelle Führung auf, die auf 7 Punkte anwuchs. Das erste Viertel ging an die TSL. Im zweiten Viertel wendete sich das Blatt. Die Bamberger legten in der Verteidigung einen Gang zu und plötzlich kam Hektik ins bis dahin solide Aufbauspiel der Gastgeber. Ein ums andere Mal gelang es den Bambergern, Ballgewinne zu erzielen und diese in leichte Fastbreakpunkte umzumünzen. Auf der Gegenseite ging praktisch gar nichts mehr. Auch ein einhändiger Dreier mit der Halbzeitsirene von Benedikt Bechmann änderte nichts am deutlichen Rückstand zur Halbzeitpause (9 Punkte Differenz).

Obwohl die Lichtenfelser kämpften – allen voran Leon Kräußlich zeichnete sich durch engagierte Verteidigung aus – gelang es im dritten Viertel nicht, den Rückstand zu verkürzen. Mit etwas Glück bei einigen Schiedsrichterpfiffen und dank viel Wurfglück zogen die Bamberger davon. Zu Beginn des letzten Spielabschnitts kamen die Gastgeber noch einmal auf Touren und verkürzten noch einmal auf 8 Punkte, doch die routinierteren Bamberger ließen sich davon nicht beeindrucken und brachten den Sieg sicher nach Hause. Durch den deutlichen Erfolg stehen die Bamberger als erster Aufsteiger in die Bezirksliga fest. Nach dem vernichtenden 100:58-Sieg gegen TSV Ebensfeld wird die BG Regnitztal ebenfalls aufsteigen. Im Kampf um den Klassenerhalt hat der BBC Bayreuth 3 die schlechtesten Karten. Die TS Kronach braucht noch mindestens drei Siege aus fünf Spielen, um den Klassenerhalt zu realisieren.

TS Lichtenfels: Sebastian Leicht (22 Punkte/2 Dreier), Benedikt Bechmann (13/1), Volker Gutgesell (12), Leon Kräußlich (7), Tobias Neuberger (7/1), Achim Nyirö, Bastian Girg, Christian Eller

{mosimage}