12 – 04.03.2006, 18:00: TSV Ludwigsstadt – TS Lichtenfels Kommentare deaktiviert für 12 – 04.03.2006, 18:00: TSV Ludwigsstadt – TS Lichtenfels

Posted 30 August, 2005 in Herren

TSV Ludwigsstadt – TS Lichtenfels 83:73

25 Ligaspiele infolge blieben die Lichtenfelser ungeschlagen, ausgerechnet in Ludwigsstadt, wo man bereits im Viertelfinale des Pokals unterlegen war, endete die beeindruckende Serie.


Dabei war man eigentlich optimistisch, auch in der gefürchteten TSV-Arena im Frankenwald zu bestehen. So kamen die Gäste in den Anfangsminuten auch gut zurecht. Doch die Ludwigsstadter, die sehr engagiert zu Werke gingen, liefen heiß und feuerten ihre Dreiersalven in den Lichtenfelser Korb. Jeder noch so kleine Fehler in der Lichtenfelser Verteidigung wurde mit einem erfolgreichen Dreier bestraft. So lagen die Tabellenführer bereits nach dem ersten Viertel mit 5 Punkten zurück. Die Intensität der Verteidigung wurde im zweiten Spielabschnitt deutlich erhöht. Auch die Treffsicherheit der Gastgeber ließ nach, allein die eigene Offensivschwäche verhinderte den Führungswechsel. Die Gäste verstrickten sich zu oft in Einzelaktionen und konnten außerdem ihr Fastbreakspiel nicht aufziehen. So gingen die TSler mit einem 7-Punkte-Rückstand in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel zogen die Frankenwälder zeitweise auf 15 Punkte davon – die Partie war allerdings noch nicht entschieden. 6 Minuten vor Spielende verkürzten die Lichtenfelser auf 6 Punkte, der Sieg rückte wieder in greifbare Nähe. Dann allerdings legten die Nordhalbener Schiedsrichter mehrere umstrittene Pfiffe zugunsten der Heimmannschaft aus, sodass die Moral der Gäste gebrochen wurde. Man muss allerdings anerkennen, dass der Sieg der Gastgeber aufgrund der geschlosseneren Mannschaftsleistung verdient war.

In den beiden letzten Saisonspielen gegen TSG Bamberg und in Zapfendorf sollten sich die Korbstädter auf ihre Stärken zurückbesinnen. In dieser Form dürfte der avisierte Aufstieg nicht zu schaffen sein.  
 

TSL: S. Leicht, B. Bechmann, T. Neuberger, C. Eller, L. Kräußlich, J. Schmidt, S. Bechmann, A. Nyirö